Neues OKAL Musterhaus in Kaarst überzeugt als Homeoffice und Generationenhaus

Das Hausbauunternehmen OKAL Haus aus Simmern hat im April 2011 in Kaarst ein neues Musterhaus eingeweiht. Musterhäuser dienen der anschaulichen Information von Bauinteressenten, die sich am Beispiel eines Musterhauses über die Bauqualität eines Hausbauunternehmens informieren und manche Anregung für Haustechnik und Innendesign erhalten. Jedes OKAL Musterhaus in Deutschland ist ein gelungenes  Beispiel, wie man im eigenen Haus wohnen kann.

Das neue Musterhaus in Kaarst überzeugt mit seiner ansprechenden Architektur: Große Fensterflächen und moderne Gestaltung, die den Bauherren höchstmögliche Flexibilität bei der Raumplanung bietet. Hausherr ist Marc Häusgen (43), der als OKAL Verkaufsleiter das gesamte Bundesland Nordrhein-Westfalen mit seinen Bauberatern betreut und bereits seit seinem 18. Lebensjahr in der Fertighausbranche tätig ist.

Das moderne Pultdachhaus FG 104-134 in Kaarst überzeugt auf 220 m² Grundfläche durch seine Vielfältigkeit und Individualität. Eine Besonderheit dieses Hausentwurfs ist ein Anbau, der je nach Bedarf als Büro, Gästetrakt, Hobbyraum oder Garage genutzt werden kann.

OKAL Musterhaus Kaarst mit Garagenanbau
Das OKAL Musterhaus in Kaarst überzeugt durch seine Vielfältigkeit – ob man den Anbau als Büro, Gästetrakt oder geräumige Garage nutzt, liegt allein in der Entscheidung der Bauherren.

Durch den Eingang betritt man die Hauptwohnung und hat links im Anbau zwei Räume zur freien Verfügung (der vorgesehene Bürobereich) und rechts den eigentlichen Wohnbereich.

Der Bürotrakt ist – wie das gesamte Haus – individuell gestaltbar und kann so auf die Wünsche der Bauherren angepasst werden.

Große Fenster im ganzen Haus sorgen für lichtdurchflutete Räume. Die vielen Dachfenster in den Pultdächern lassen die Sonne ins Dachgeschoss.

Das Erdgeschoss der Hauptwohnung bietet genügend Raum für eine offene Küche mit angrenzendem Essbereich und einem großzügigem Wohnzimmer. Ein Abstellraum, ein Hauswirtschaftsraum und das Gäste-WC runden das Erdgeschoss der Hauptwohnung ab.

Die Einliegerwohnung mit Wohnzimmer, Schlafzimmer und offener Küche bietet Platz für erwachsene Kinder, Gäste oder die Eltern. Natürlich verfügt die Einliegerwohnung über einen eigenen Eingang und kann eine ungestörte Terrasse erhalten. Die gesamte Wohnung ist barrierefrei konzipiert, somit auch ideal für ältere Bewohner.

Im Obergeschoss der Hauptwohnung befinden sich ein En-Suite Schlafzimmer mit Balkon, separatem Ankleidebereich und großem Vollbad mit Fenster sowie zwei weitere Zimmer zur freien Verfügung, die sich ein Duschbad teilen. Ob diese als Kinderzimmer, Gästezimmer, Arbeitszimmer oder weitere Schlafzimmer genutzt werden, liegt ganz in der Planung der zukünftigen Bewohner, denn das Haus richtet sich komplett nach deren Wünschen und Bedürfnissen.

Zusätzlich bietet das Haus oben eine große Galerie, die auf Wunsch aber auch in ein drittes Zimmer umgeplant werden kann. Der Clou ist das Studio im Dachgeschoss, das vom großen Kinderzimmer aus über eine Treppe erreicht werden kann und so das Kinderzimmer zu einem Bereich im  Maisonette-Stil aufwertet, wo oben geschlafen und unten gespielt werden kann.

„Ein weiterer Raum im Obergeschoss kann als Hauswirtschaftsraum oder privates Arbeitszimmer genutzt werden“, verrät Marc Häusgen, „die Möglichkeiten, dieses Haus ganz auf die persönlichen Wünsche abzustimmen, sind schier grenzenlos.“

Außergewöhnlich sind auch die Deckenhöhen im ganzen Haus. Das gesamte Erdgeschoss weist eine Deckenhöhe von 2,80 Metern auf – im Obergeschoss hat das Schlafzimmer gar eine Deckenhöhe von bis zu 4,40 Metern. Das vermittelt  Großzügigkeit und lässt Raum für kreative Ideen.

Das Haus verfügt  über die energiesparende ThermOKAL Passivwand, die zu der 160 mm Innenwanddämmung noch eine 140 mm Fassadendämmung aufweist und so einen besonders niedrigen U-Wert von 0,12 erreicht. Das senkt den Energieverbrauch deutlich und verringert die monatlichen Kosten für das Haus.

Zudem wurde das Musterhaus mit modernster Heizungstechnologie ausgerüstet: Eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wurde mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Außenaufstellung kombiniert. Das spart Energiekosten. Im Vergleich zu einer modernen Gasbrennwertanlage werden 550 Euro pro Jahr gespart. Die durchschnittlichen Heizkosten liegen für das gesamte Haus bei unter 300 Euro im Jahr. Damit erreicht das Haus den förderungswürdigen KfW-Effizienzhaus 70 Standard.

Vor einigen Tagen wurden im Musterhaus vom TÜV Rheinland aufwändige Raumluftmessungen durchgeführt. Okal erlangt hiermit wieder als einer von wenigen Fertighausanbietern das begehrte TOXPROOF Zertifikat. Somit ist das Haus auch besonders gut für Allergiker geeignet.

OKAL Verkaufsleiter Marc Häusgen freut sich über sein neues Musterhaus: „Unser neues Generationenhaus FG 104-134 mit Einliegerwohnung in Kaarst ist so vielfältig in der möglichen Nutzung, dass wir anhand des Hauses viele Wohnmöglichkeiten zeigen können. Zusätzlich ist die Kombination von Wohnen und Arbeiten möglich – und damit passt das Haus ideal zu den aktuellen Entwicklungen in der Gesellschaft und am Arbeitsmarkt. Die Lage des Musterhauses ist hervorragend und so rechnen wir mit vielen neuen Interessenten.“

Kommentar verfassen